25.08.2014 - Besuch bei Hase Hoppel oder: Kuscheltierfliegen in Strausberg

Die Geschichte klingt ein wenig abenteuerlich, ist aber schnell erzählt:

Hase Hoppel wohnt nämlich im Wohnwagen am Flugplatz Strausberg, genauer gesagt bei den Segelfliegern vom Flieger-Club Strausberg e.V. Mitte August haben die Kinder des AWO-Kindergartens „Weidenkätzchen“ in Berlin gemeinsam mit ihren Kuscheltieren Hoppel auf dem Flugfeld besucht, denn Hoppel wollte fliegen.

  • 3
  • 4
  • 5

Der Zeitpunkt war gut gewählt, denn der Flieger-Club Strausberg führte zu dieser Zeit gerade sein Sommerfliegerlager durch.
Zuvor ging es allerdings erst einmal auf den Flugplatztower, wo der Flugleiter den Kindern und Erzieherinnen von seiner Arbeit berichtet hat. Drei Telefone, zwei Walkie-Talkies, ein Funkgerät, mehrere Bildschirme mit dem aktuellen Flugwetter sowie dem Hauptflugbuch für Starts und Landungen – das ist schon sehr beeindruckend.
Auf dem Flugfeld konnten sich die Kinder eine doppelsitzige ASK-21 anschauen und das Innere eines Segelflugzeugs bestaunen. Anschließend sind alle Kuscheltiere – gut verpackt in einer Fallschirmtasche – geflogen, und zwar länger als eine halbe Stunde. Was genau Hase Hoppel mit Bärli, Gepardi, Sabrina, Pandabärchen, Zipfellotta, Grete, Mingo’s und den anderen Kuscheltieren erlebt hat, werden die Kuscheltiere gewiss bei Gelegenheit den Kindern erzählen.
Nach einem ganzen Tag an der frischen Luft und vielen neuen Eindrücken waren die Kinder jedenfalls ziemlich müde und abgekämpft. Der Strausberger Segelflugverein braucht sich um Fliegernachwuchs wohl keine Sorgen zu machen. Yamal (5) brachte es auf den Punkt: „Wenn ich groß bin, werde ich Flugplatz!“

Bilder: Zurückschieben der ASK-21 zum Start;
Hase Hoppel bei der Flugvorbereitung
Bilder: Beate Schmidt
Text: Jörg Bradschetl

Joomla templates by a4joomla