5.3.2014 - Theorie der Navigation

Wo bin ich? Wo will ich hin? Und wie komme ich am besten dahin?

Jeder Pilot stellt sich diese Fragen vor und während eines Überlandfluges. Um auf die Beantwortung dieser Fragen optimal vorbereitet zu sein, büffeln unsere Flugschüler seit Jahren in der Winterpause im Navigationsunterricht von Siegmund "Siggi" H., einem unserer versierten Fluglehrer.

  • 2
  • 1

Weiterführende Infos zum Thema Navigation gibt es hinter folgendem Link:

How2Soar.com: Navigation

14.10.2013 - Uffm Kopp?!

Manchen Segelfliegern reicht das "normale" Fliegen nicht. Sei es aus Spaß, sei es wegen des Adrenalin-Kicks oder sei es wegen der Möglichkeit, die physikalischen Grenzen eines Segelflugzeuges auszuloten - sie wollen Kunstflieger werden! Unsere Vereinskameraden Alex und Rouven nahmen daher in der ersten Ferienwoche an einem Lehrgang des "Kunstflugförderverein Aufschwung Ost e.V." (KFAO) auf dem Flugplatz Stölln/Rhinow teil. Während Alex seine Kunstflugberechtigung erwarb, konnte Rouven sich bereits das Bronzene Kunstflugabzeichen erkämpfen erfliegen! Mit dabei waren auch unsere Vereinskameraden Rigo (als Mitorganisator des KFAO) sowie Torsten, welcher sich für die Woche als Schlepp-Pilot zur Verfügung stellte.

Einen kleinen Eindruck gibt es hier im Video:

{youtube}aZkZsKUdXKs{/youtube}

13.10.2013 - Segelflieger unterstützen Mountain Wave Project (MWP)

Vor seinem Abflug am 13. Oktober 2013 in Richtung Himalaya im Rahmen des Mountain Wave Project (MWP) leisteten auch die Strausberger Segelflieger einen kleinen Beitrag zur Unterstützung dieses Forschungsvorhabens. Neben Theo Körner, der manchen technischen Tipp zur Stemme S 10 für Klaus Ohlmann parat hatte, fertigte Ingram Pönig in unserer Segelflugwerkstatt ad hoc spezielles Werkzeug für die Wartung des Flugzeuges an - erstaunlicherweise befand sich auf unserem Trennschleifer sogar die passende Scheibe!

  • Bild 3
  • Bild 2
  • Bild 1

Bild 1:  Klein, aber fein – das von Ingram angefertigte Spezialwerkzeug in der linken Hand des MWP-Team-Mitglieds.

Bild 2: Unter Theos Aufsicht: Betankung der S 10.

Bild 3: Klaus Ohlmann – und RBB ist immer dabei.

 

Das MWP widmet sich der globalen wissenschaftlichen Erforschung atmosphärischer Schwerewellen und der induzierten Turbulenz. Die neuen Erkenntnisse nutzt

Weiterlesen ...

25.08.2013 - Tannkosh

Nun war es soweit. Die Bedenken bzgl. des Anflugwetters, die im Vorfeld ein ständiger
Begleiter waren, wurden nun am Vorabend des Abflugtages durch „Lampenfieber“
abgelöst. Bis jetzt lief alles gut. Unser Flugzeug war funktionstüchtig und das Wetter,
Tannkosh untypisch, für ganz Deutschland CAVOK.

 Weiterlesen... (PDF)

11.08.2013 - Streckenfluglehrgang besonderer Art

Das haben wir wieder gelernt - das “Nowcasting“, das Hinausgehen und An-den-Himmel-Schauen... Aber dies allein war es nicht, was den speziellen Streckenfluglehrgang im August in Brandenburg-Mühlenfeld ausmachte, den Franz Grobbel vom Fliegerklub Brandenburg mit meteorologischer Unterstützung durch Bernd Fischer (TOP-Meteo) für zehn mehr als gewöhnlich am Wetter interessierte und streckenflugambitionierte Piloten aller Altersklassen organisiert hatte.

  • 1

Weiterlesen ...

21.07.2013 - Sommerlehrgang Impressionen

  • 16
  • 15
  • 14
  • 13

18.07.2013 - Mit dem Doppelsitzer übers Land!

Dass man auch mit dem Doppelsitzer (ASK 21) größere Strecken zurücklegen kann und sich nicht nur in Flugplatznähe bewegen muss, bewiesen heute unsere Vereinskameraden Alex und Udo. Sie starteten in Eisenhüttenstadt und flogen in Richtung Süden, um am Segelflugplatz Klix (Nähe Bautzen) umzukehren und wieder heil und sicher in "Hütte" zu landen!

Siehe auch hier: Flug auf www.onlinecontest.org

  

  • 1

06.07.2013 - Sommerlehrgang - Halbzeitbericht

Die erste Woche unseres Sommerlehrgangs ist um und hier schon einmal eine erste Zwischenbilanz: Das Fliegerlager fand in recht kleinem Kreis statt, was den Vorteil hatte, dass wirklich jeder mit angepackt hat, damit es vorwärts ging. Vom Wetter und insbesondere von der Thermik hatten wir alle mehr erhofft, wobei wir nach einigen mitunter recht kräftigen Schauern irgendwann froh waren, wenn das Wetter überhaupt zum Fliegen geeignet war.

An fliegerischen Leistungen können wir eine A-Prüfung (Ron K.) sowie einen Zugewinn an Erfahrung (u.a. Außenlandung ASK-21 bei Prädikow) verzeichnen.

Am Mittwoch und Donnerstag haben wir neben unserem eigenen Flugbetrieb noch zwei Nachholetermine unseres Jugendfeierfliegens absolviert. Am Freitag hatten wir für ein paar Stunden noch eine Kindergartengruppe aus Berlin zu Gast. Für die Kids war es gewiss ein tolles Erlebnis, dass ihre Kuscheltiere - allesamt gut verpackt in einer Fallschirmtasche - in einem richtigen Flugzeug mitgeflogen sind.

Die Textüberschrift "Halbzeitbericht" ist vielleicht nicht ganz passend, denn wer möchte, kann das Sommerfliegerlager noch bei unseren Kooperationspartnern verlängern. So wird eine Gruppe nach Eisenhüttenstadt fahren, während andere Fliegerfreunde am Sommerlager in Eggersdorf teilnehmen werden.

Jens H. hat Organisator hervorragende Arbeit geleistet und gemeinsam mit anderen Machern dafür gesorgt, dass Vereinsheim und Vereinsgelände wieder vorzeigbar sind.

Text: Jörg Bradschetl / Bilder: Jens H., Victor Sch.

  • 2
  • 3
  • 8
  • 5

 

Joomla templates by a4joomla